Nachhaltigkeit bei Robo-Advisorn

nachhaltig

Männer, nachhaltiges Investieren ist ein Thema, das immer stärker diskutiert wird. Egal, wie Ihr persönlich dazu steht: Vielen Anlegern wird zunehmend wichtiger, welche Auswirkungen ihre Geldanlage haben kann. Möglichst klimaneutral und umweltfreundlich soll das eigene Investment sein. Das soll aber natürlich nicht zulasten der Rendite gehen. Ein ökologisches Investment ist also durch eine gute Wertentwicklung und zugleich durch ein gutes Gewissen für den Anleger gekennzeichnet. Doch wie nachhaltig können Robo-Advisor für Euch das Geld anlegen?

growney: grow your money

Gerade bei Investmentfonds lässt sich eine klare Entwicklung feststellen: Fonds, die nachhaltig investieren, erlebten 2019 und 2020 einen deutlichen Zufluss, aus herkömmlichen Investments – also normalen Fonds – wurde dagegen Geld abgezogen, wie der Bundesverband Investment und Asset Management für das erste Halbjahr feststellte. (https://www.bvi.de/aktuelles/detail/nachhaltige-fonds-knacken-marke-von-100-milliarden-euro/)

Wichtig ist dabei, dass Nachhaltigkeit mittlerweile weit mehr als Begriffe wie „Ökologie“, „umweltfreundlich“ oder „klimaneutral“ umfasst. Es geht vielmehr darum, auch ethisches Handeln zu unterstützen: Chancengleichheit, faire Löhne und Arbeitsbedingungen und beispielsweise auch der Kampf gegen Korruption. Nachhaltiges Investieren zielt also darauf ab, bei der Geldanlage nicht auf Gewinne aus fragwürdigen oder verwerflichen Geschäftspraktiken zu setzen.

Etabliert haben sich in diesem Zusammenhang die ESG-Prinzipen. Sie fassen zusammen, wie ein gutes ökologisches Investment aussehen soll. Die drei Buchstaben stehen für unterschiedliche Aspekte der unternehmerischen Praxis:

E wie Environmental (Umweltschutz)

Bei einem ökologischen Investment wird natürlich stark darauf geachtet, dass es umweltfreundlich, klimaneutral und ressourcenschonend ist. Das beinhaltet nach Möglichkeit auch die Verwendung von ökologischen Energiequellen, einen weitgehenden Tierschutz und den verantwortungsvollen Umgang mit Abfällen.

S wie Social (Soziales Handeln)

Dieser Aspekt meint vor allem gute Arbeitsbedingungen – also faire Löhne, Gesundheitsschutz, Verbot von Kinder- oder Zwangsarbeit. Explizit sind dabei auch Werke und Produktionsstätten im Ausland eingeschlossen – es soll keine gefährlichen oder fragwürdigen Arbeitsbedingungen in Niedriglohnländern geben.

G wie Governance (Firmenkultur)

Wenn es um nachhaltiges Investieren geht, spielt auch die Unternehmensführung bzw. Firmenkultur eine Rolle. Dabei geht es um Chancengleichheit, Vielfalt und systematische Maßnahmen gegen Korruption.

Nachhaltiges Investieren: Wie wird ausgewählt?

Wer sich für ein solches ökologisches Investment interessiert, steht allerdings vor der Frage: Wie lässt sich ermitteln, für welche Aktien oder Anleihen solche Kriterien zutreffen? Muss das jetzt selbst für jedes einzelne Wertpapier mühsam und aufwändig ermittelt werden? Ehrlicherweise ist ja kaum ein Privatanleger Experte zur Beurteilung von Firmenkultur, Arbeitsbedingungen oder kann beurteilen, wie umweltfreundlich oder klimaneutral ein Unternehmen in der Praxis wirklich ist. Es lohnt sich also, hier die Hilfe von Profis in Anspruch zu nehmen.

In der Investmentbranche gibt es dafür bereits klare Kriterien und ESG-Ratings, wie solche Firmen ermittelt werden. Nur wer bestimmte Kriterien erfüllt kommt also für ein ökologisches Investment in Frage. Ratinglisten fassen zusammen, welche Aktien bei den Themen Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit oder Klimaneutralität am besten abschneiden. Finanzexperten sprechen hier von einer Best-in-Class-Auswahl.  

Hinzu kommt der Ausschluss von Unternehmen, die in kritischen oder umstrittenen Branchen tätig sind. So finden beispielsweise Waffenproduzenten keine Berücksichtigung, wenn es um nachhaltiges Investieren geht. Diese Methodik wird von Experten als negative Selektion beschrieben. Als wenig umweltfreundlich bzw. gesellschaftlich nachhaltig gelten dabei Unternehmen aus den Bereichen:

  • Rüstung und Waffenproduktion
  • Atomkraft/Kernenergie
  • Alkoholische Getränke
  • Tabakwaren
  • Glücksspiele
  • Gentechnisch veränderte Lebensmittel
  • Pornografie
  • Kohleförderung oder -verbrennung

In diesem Bereich gibt es zahlreiche Unterscheidungen: Die negative Selektion heißt nicht, dass jegliche Beteiligung an den genannten Branchen automatisch zum Ausschluss führt. Oft sind stattdessen Prozentquoten festgelegt, die nicht überschritten werden dürfen. Etwa, dass nicht mehr als 5 Prozent des Gesamtumsatzes eines Unternehmens aus Herstellung und/oder Vertrieb von Tabakwaren stammen darf. Hintergrund dieser Regeln: Sonst würde zu viele international tätige Unternehmen herausfallen, weil sie sich in irgendeiner Form doch an diesen Branchen beteiligen.

Hilfe für ein ökologisches Investment

Was ist, wenn man selbst nicht zum Experten werden kann oder will, um zu beurteilen wie umweltfreundlich oder klimaneutral nun einzelne Unternehmen sind. Nachhaltiges Investieren ohne sich mit solchen komplizierten Fragen zu beschäftigen – geht das?

Ja, das ist sogar sehr einfach möglich. Denn längst gibt es im Internet zahlreiche Tools und Websites, die wertvolle Hilfe anbieten: Robo-Advisor zum Beispiel. Als digitale Vermögensverwalter übernehmen sie alle wichtigen Fragen rund um die Geldanlage – sowohl für klassische Anlagestrategien als auch für ein ökologisches Investment. Einer der bekanntesten Anbieter in diesem Bereich ist growney. Das Unternehmen ist auch schon mehrfach für die Geldanlage, die gute Performance und den sehr guten Kundenservice ausgezeichnet worden.

Diese Geldanlage ist sehr unkompliziert:

1. Anfangs werden ein paar kurze Fragen zur finanziellen Situation und den Zielen gestellt. So ermittelt growney Eure Risikobereitschaft. Denn klar ist ja vor allem: Ein Investment muss auf jeden Fall zur ganz persönlichen Situation und den finanziellen Zielen passen.

2. Dann wird abgefragt, wie wichtig Euch nachhaltiges Investieren ist. Danach richtet sich, ob die Geldanlage besonders umweltfreundlich und klimaneutral wird. growney hat aber auch ganz klassische, weltweit gestreute Anlagestrategien.

3. Nach Euren Angaben wird eine passende Anlagestrategie mit Aktien- und ggf. Anleihen-ETFs vorgeschlagen. Nun nur noch persönliche Daten eingeben und via Post-Ident-Verfahren legitimieren (geht auch ganz einfach per Video von Zuhause aus).

Mehr ist gar nicht zu tun. Bemerkenswert ist die extrem große Flexibilität dieser Geldanlage: Jederzeit kann das Anlagevermögen ausgezahlt werden, ganz ohne Vertragslaufzeiten oder Kündigungsfristen – und das alles digital.

Nachhaltiges Investieren und Risiken

Natürlich kann auch ein ökologisches Investment Kursschwankungen erleben. Es gibt sogar Stimmen, die betonen, dass solche Kursbewegungen bei nachhaltigen Anlagen besonders stark sind. So verweisen die Experten von growney darauf, „dass zu den besonders zukunftsträchtigen Firmen auch viele Technologie-Unternehmen gehören, die etwa wichtige Kernbranchen wie die Autoindustrie, Energie-Produktion, Gesundheit oder Lebensmittelherstellung komplett verändern wollen. Diesen Firmen werden oft sehr gute Zukunftsaussichten bescheinigt, die Börsenkurse entwickeln sich dadurch besonders gut.“

Deswegen sind die Rendite-Aussichten für nachhaltiges Investieren gar nicht schlechter als bei anderen Geldanlagen. Um mögliche Risiken entgegenzuwirken, setzen Robo-Advisor ganz gezielt auf ETFs. Mit diesen Indexfonds wird die Entwicklung von Börsenindizes abgebildet – Anleger profitieren so von der Entwicklung des breiten Markts. Ein ökologisches Investment bei growney umfasst so mehr als 550 Aktien aus über 40 Ländern (bei klassischen Anlagestrategien sind es sogar rund 5.000 Aktien). So ist der Effekt sehr gering, wenn sich eine einzelne dieser Aktien schlecht entwickeln sollte.

Trotzdem gilt natürlich: Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden. Der Wert einer Kapitalanlage kann fallen oder steigen. Durch die Anlage des Vermögens in mehrere ETFs werden mögliche Risiken zwar gestreut, dennoch unterliegen die growney Strategien weiterhin Risiken. Historische Wertentwicklungen, Simulationen und Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Wer großen Wert auf ein ökologisches Investment legt, kann sich jedenfalls sicher sein, dass ein Robo-Advisor wie growney darauf achtet, dass bei der Geldanlage Aspekte wie Umweltfreundlichkeit, Klimaneutralität und andere wichtige Nachhaltigkeitskriterien auf jeden Fall berücksichtigt werden. Zu der Serviceleistung solcher Anbieter gehört auch, dass die Geldanlage regelmäßig überprüft und bei starken Kursbewegungen jährlich angepasst wird. So braucht man sich selbst um gar nichts mehr zu kümmern. Diese Vorteile gelten aber auch für alle, die eher eine klassische Geldanlage bevorzugen.

Dieser Artikel zur Kapitalanlage ist zwar etwas überholt im Hinblick auf die Börsenkurse, aber hier findet Ihr alle wichtigen Infos zum Anlageverhalten. Kapitalanlage lohnt sich immer. Auch bei relativ hohen Einstiegskursen. Zu Beginn würde ich nicht alles sofort investieren, um bei einem möglichen Crash eine größere Summe investieren zu können.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem nachhaltigen Investment gemacht? Freue mich auf Eure Kommentare. Euch schön Osterfeiertage & bleibt Negativ!

Veröffentlicht von jetztaberlos

Lest im Bereich "Über diese Seite" etwas über mich.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Hallo! Danke für deinen Besuch auf meinem Blog! Es würde mich freuen, wenn ich Dich über neue Beiträge informieren darf. Hier kannst Du deine EMail-Adresse eintragen:

(maximal 5 Beiträge pro Monat, Abmeldung natürlich jederzeit möglich, Danke & bleibt negativ! 😉 )

%d Bloggern gefällt das: